Prinzenmannschaft 2018/2019

Prinz Hans LVIII der Bauer von Foll &
Prinzessin Martina XLI,
wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest.

Prinz Hans LVIII
der Bauer von Foll
Prinzessin Martina XLI
 
Prinzenmariechen:
Anna Vilmar
Julia Vilmar
 
Minister:
Gottfried Schaub
Marko Hosenfeld
 
Zero:
Johannes Vilmar
 

Schlachtruf:

De Bauer freit sich be doll,
de Prinz de kömmt uis Foll.

Karnevalseröffnung 2018

Liebe Fastnachtsfreunde aus der Großgemeinde Hofbieber,

so langsam steigt die Spannung auf die neue Kampagne 2018/2019, vor allem bei unserer neuen Tollität. Wer wird es wohl in diesem Jahr sein?

Bis zur Prinzenkürung am 17. November 2018 wird an dieser Stelle wöchentlich der neueste Prinzentipp veröffentlicht.
Wir wünschen viel Spaß beim Tippen und hoffen, dass die Vorfreude mit der Spannung wächst.
Der Vorverkauf für die Karnevalseröffnung läuft. Karten gibt es zum Vorverkaufspreis von 6,– € bei Erna und Wilhelm Pappert, Tel. 06657-9141770 (Abendkasse 8,– €)

1. Prinzentipp
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann,
mal schauen, wer da alles kommen kann.

2. Prinzentipp

Der Weg ist weit zum Gipfel oben,
darum lasst uns dort den Schöpfer loben.

3. Prinzentipp

Ohne Drogen und Doping sind wir fit,
wir hoffen ihr macht alle mit.

4. Prinzentipp

Durch die Natur fährt er voller Stolz,
und hofft er sieht kein faules Holz.

5. Prinzentipp

Der Rucksack voller Spaß und Freude.
Es geht bald rund ich sag´s euch, Leute.

6. Prinzentipp

Opa, Oma, Papa, Mama und Kinder freuen sich sehr,
Fastnacht feiern ist gar nicht schwer!

Kinderweihnachtsfeier 2016

Am vergangenen Samstag hatten sich die kleinsten Aktiven der HoBiFa, die Grashüpfer und Minis zur Weihnachtsfeier eingefunden. Zunächst war eifriges Basteln angesagt. Mit Knöpfen und Wolle wurden gemeinsam mit den Gruppenleiterinnen Corinna Mostertz und Andrea Hosenfeld (Grashüpfer) und Paulina Baier (Minis) Tassen verziert und wunderschön dekoriert.

Kaum war die letzte Tasse fertig und die Bastelsachen beiseite geräumt, polterte es vor der Türe. Sankt Nikolaus erschien und fand erwartungsgemäß nur artige Kinder vor. Jedem Kind überreichte er im Namen der HoBiFa einen warmen HoBiFa-Schal als Weihnachtsgeschenk. Auch die Gruppenleiterinnen erhielten vom Vorstand ein kleines Präsent als Dank für ihr Engagement.

Danach übte Sitzungspräsident Thorsten Beck mit den Kindern den Schlachtruf des Prinzenpaares ein und nach kurzer Zeit schallte es laut in perfektem Rhöner Platt: „Ihr könnt geschess, ihr könnt gerenn. Erscht banne niwöscht, esse denn!“ Endlich war es soweit: Prinz Roland LVI von der rollenden Energie und Prinzessin Tanja XXXIX mit ihren Ministern Marco Helfrich und Matthias Helfrich, dem Zero Christian Kraft und Prinzenmariechen Antonia Baier marschierten ein und wurden von der jubelnden Kinderschar mit ihrem Schlachtruf begrüßt. Erwartungsvoll nahmen die jüngsten Hofbieberer Narren den Prinzenorden aus den Händen von Prinz Roland und Prinzessin Tanja in Empfang. Zusätzlich hatte das Prinzenpaar für jedes Kind noch ein Geschenk mitgebracht.

Anschließend durften sich alle mit Schnitzelchen, Hähnchennuggets und Pommes tüchtig stärken, bevor die „Weihnachtsbäckerei“ erklang. Prinz Roland und Prinzessin Tanja ließen es sich nicht nehmen, unermüdlich mit ihrer ganzen Mannschaft mit den Kindern um die Tische zu ziehen. Später konnten die Eltern ihren Nachwuchs, bepackt mit Geschenken und Bastelarbeiten, müde und glücklich wieder abholen.

Prinzenwiegen 2016

Am vergangenen Montagabend, als es bereits dunkel war, stand wieder einmal die große alte Holzwaage im Hof des Gasthofs Sondergeld, Leute in bunten Uniformen liefen geschäftig im Hof herum. Es war wieder soweit: „Prinzenwiegen in Hofbieber!“. Christiana Weber als charmante Vertreterin der Hochstift-Brauerei hatte etliche Kisten mitgebracht und wurde freudig vom Vorstand der HoBiFa und dem Prinzenpaar begrüßt.

Prinz Roland LVI. von der rollenden Energie und Prinzessin Tanja XXXIX kletterten vorsichtig auf die Waage, gefolgt von ihrem Prinzenmariechen Antonia, den Ministern Marco und Matthias Helfrich und Zero Christian Kraft. Als Gegengewicht wurden so lange Kisten Hochstift gestapelt, dass diese hoffentlich für die künftigen Busfahrten der Hobifa ausreichen. Wie viele Kästen am Ende nötig waren, um das Gewicht der närrischen Oberhäupter von Hofbieber auszupendeln, wird wie immer nicht verraten.

Marlies und Guido Käshammer ließen es sich nicht nehmen und luden zu einem leckeren Imbiss ein, der mit dem gesponserten Hochstift-Bier hinuntergespült wurde. Das Prinzenpaar bedankte sich bei der Familie Käshammer und Christiana Weber mit dem närrischen Prinzenorden und alle verbrachten einen gemütlichen Abend bei Hochstift-Bier und leckerem aus der Käshammer-Küche.

Karnevalseröffnung 2016

Die wildesten Gerüchte waren in den letzten Wochen in Hofbieber im Umlauf. Jeder neue Prinzentipp brachte mehr Verwirrung. Die große Frage war: Gibt es diesmal endlich wieder einen Prinzen aus Hofbieber? Ist er Elektriker oder hat er etwas mit den Windrädern zu tun? Doch bevor diese Fragen gelöst wurden, marschierte das scheidende Prinzenpaar Stefan LV von Vieh und Feld und Prinzessin Carina mit der gesamten Mannschaft noch einmal zu den Klängen des Trommel- und Fanfarenzuges (Stabführung: Patricia Quanz) in die Hofbieberer Narrhalla ein. Prinzenmariechen Lisa-Marie Kohlhoff tanzte noch einmal ihren schwungvollen Mariechentanz und nach einer kurzen Abschiedsrede von Prinz Stefan und Prinzessin Carina wurden die prinzlichen Insignien zurückgefordert und beide wurden ins Privatleben nach Elters verabschiedet. Eine Überraschung gab es noch für den dritten Sitzungspräsidenten Jürgen Werner, der am Ordensfest des Karnevalverbandes Kurhessen verhindert war. Er bekam den Verdienstorden des KVK für seine Verdienste um die Fastnacht in Hofbieber verliehen.

Nachdem die Nachwuchstanzgarde (Leitung: Luise Scholz) für ihren flotten neuen Gardetanz mit großem Beifall belohnt wurden, sammelten die Mädels die Eintrittskarten mit den Prinzentipps ein und die Aktiven verließen den Saal. Aus der Trommel wurden drei Zuschauer gezogen, die beim spannenden Glücksraddrehen um die drei Hauptpreise wetteiferten.

Nach einer Tanzrunde wurde es dunkel im Saal, die Zuschauer warteten auf die neue Tollität, aber die Sitzungspräsidenten Uwe Trapp, Thorsten Beck und Jürgen Werner sorgten noch für einige Verwirrung und brachten das Thema auf das Fußball-Länderspiel San Marino gegen Deutschland. Doch dann war es soweit, die Aktiven der HoBiFa marschierten ein und danach begrüßte das närrische Publikum im Gemeindezentrum Hofbieber endlich das neue Prinzenpaar

Prinz Roland LVI. von der rollenden Energie
und Prinzessin Tanja XXXVIX.

(im bürgerlichen Leben: Roland Kraft und Tanja Dittmar aus Hofbieber) begleitet von den Ministern Matthias Helfrich und Marco Helfrich, dem Zeremonienmeister Christian Kraft sowie dem strahlenden Prinzenmariechen Antonia Baier.

Der Schlachtruf des neuen Prinzen erinnert an den Vater der Prinzessin, Exprinz Ernst XXX vom alten Schrot und Korn, der am Sportplatz immer betonte:

Ihr könnt geschess, ihr könnt gerenn,
erscht banne niwöscht, esse denn.

Die Sitzungspräsidenten überreichten die prinzlichen Insignien und dann kündigte Zeremonienmeister Christian Kraft mit kraftvollen Stabstößen, unterstützt von der Prinzenfanfare des Trommel- und Fanfarenzuges die erste Rede des neuen närrischen Oberhauptes von Hofbieber an. Prinz Roland LVI von der rollenden Energie und Prinzessin Tanja XXXVIX begrüßten das begeisterte Publikum im Saal und die Aktiven der HoBiFa und freuen sich auf eine erlebnisreiche Kampagne.

Die beiden Minister Matthias Helfrich und Marco Helfrich verlasen abwechselnd die 11 Paragrafen der Proklamation, die Sie im nächsten Blickpunkt nachlesen können. Das strahlende Prinzenmariechen Antonia präsentierte den begeisternden Zuschauern ihren temperamentvollen Mariechentanz, den sie mit Hilfe von Julia Helfrich und ihrer Schwester Paulina Baier einstudiert hatte.

Bürgermeister Markus Röder ließ es sich trotz Erkältung nicht nehmen, dem neuen närrischen Oberhaupt der Gemeinde den Schlüssel zu übergeben und in Reimform zu huldigen. Schelmisch wies er darauf hin, dass er nach Prinzen aus Elters, Langenbieber, Schwarzbach dachte „es kommt noch döller, aber das Prinzenpaar kommt dies’ Jahr von der Eller.“ Pfarrer Ulrich Pasenow überbrachte die Glückwünsche der Kirche und holte seinen Raben Troubadix als Prinzessin verkleidet aus dem Rucksack. Er nahm die Sitzungspräsidenen auf die Schippe und lud sie zu einer ungewöhnlichen Sternsingergruppe ein. Gemeinsam mit den Ehrenmitgliedern und dem Vorstand des Vereins erhielten Pfarrer und Bürgermeister als erste den Prinzenorden der neuen Kampagne.

Die Tanzgarde (Leitung: Jennifer Degenhardt) präsentierte einen dynamischen Gardetanz, für den sie viel Beifall erhielt. Während das Prinzenpaar nach dem ersten Prinzenwalzer auf dem roten Thron der HoBiFa Platz nahm, wurden die Tombolapreise unter allen Zuschauern verlost und alle gemeinsam feierten mit dem Duo Malibu bis in die frühen Morgenstunden.

Narrenmesse in Hofbieber

Eine ungewöhnliche Prozession konnte Pfarrer Pasenow am vergangenen Sonntag
am Haupteingang der ehrwürdigen Pfarrkirche St. Georg in Hofbieber begrüßen.
Karnevalisten der HoBiFa mit Prinz Stefan LV von Vieh und Feld und Prinzessin
Carina XXXVIII mit ihrer Mannschaft, Grashüpfern und Tanzgarden in bunten
Kostümen, Fanfarenzug, Prinzengarde, Elferrat und Frauengruppe in stattlichen
Uniformen mit Orden an der Brust zogen unter feierlichem Glockengeläute in die
Kirche ein. Seit einigen Jahren ist es in Hofbieber bereits Tradition, dass die
zuverlässigen einheimischen Kirchgänger mit den Karnevalisten am Sonntag vor
dem Fastnachtswochenende eine gemeinsame Messe feiern.
Thema der Lesung war der Vers aus dem Korintherbrief: Nun aber bleiben Glaube,
Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. Bei den
Fürbitten wurde der verstorbenen Mitglieder der Hobifa gedacht. Spontanen Applaus
gab es für die Predigt von Pfarrer Pasenow, der an die Büttenrede von Mett
(Matthias Mihm) erinnerte. Auf der Sternennacht hört man den Raben sagen:
„Bei `ner kurzen Predigt darf der Pfarrer auf den Prinzenwagen.“ Da kannte der
Pfarrer kein Erbarmen und kurz war sie wirklich, die Predigt – In Ewigkeit,
Amen!
Zum Schluss holte Pfarrer Pasenow den Raben Troubadix aus seinem Beutel und
ging im Dialog mit ihm nochmals auf die Büttenrede von Mett ein. Ortsvorsteher
Dieter Sie(Du)dyka (der Rabe duzt doch keinen Ortsvorsteher) und Schwede
(Johannes Jonas) wurden dabei in schelmischer Weise als Koch und Pfarrsekretärin
vorgestellt. Gelächter und Beifall der begeisterten Kirchenschar belohnte die lustigen
Ausführungen des Pfarrers.
Nach dem gemeinsamen Ausmarsch aus der Kirche bedankte sich
Sitzungspräsident Thorsten Beck und das Prinzenpaar im Namen der HoBiFa für
diese gelungene Narrenmesse.

Die 50 vor der Backhaustür

Am vergangenen Freitag ging es turbulent zu in dem kleinen Hofbieberer Ortsteil Wittges. An die Backhaustür von Minister Thomas Frohnapfel klopfte lautstark die 50 und wollte sich ohne Feier nicht vertreiben lassen. Kurzerhand wurde ein Zelt im Hof aufgebaut und die Backstube in einen Partyraum verwandelt. Verwandte, Freunde und Bekannte versammelten sich, um dieses denkwürdige Datum mitzufeiern.
Zu vorgerückter Stunde überraschten Trommelwirbel das Geburtstagskind. Zu den schmissigen Klängen des Trommel- und Fanfarenzuges marschierten Prinz Stefan und Prinzessin Carina mit Minister Ronny Helmer, Prinzenmariechen Lisa-Marie Kohlhoff und einer Abordnung der HoBiFa in die Backstube in Wittges ein.
Sitzungspräsident Uwe Trapp gratulierte dem Geburtstagskind im Namen des Vereins, das Prinzenpaar bedankte sich mit einem Erinnerungsbild und danach wurde in der Backstube noch lange tüchtig gefeiert, bis sich Minister Thomas Frohnapfel mit der 50 angefreundet hatte.
Am vergangenen Freitag ging es turbulent zu in dem kleinen Hofbieberer Ortsteil Wittges. An die Backhaustür von Minister Thomas Frohnapfel klopfte lautstark die 50 und wollte sich ohne Feier nicht vertreiben lassen. Kurzerhand wurde ein Zelt im Hof aufgebaut und die Backstube in einen Partyraum verwandelt. Verwandte, Freunde und Bekannte versammelten sich, um dieses denkwürdige Datum mitzufeiern.
Zu vorgerückter Stunde überraschten Trommelwirbel das Geburtstagskind. Zu den schmissigen Klängen des Trommel- und Fanfarenzuges marschierten Prinz Stefan und Prinzessin Carina mit Minister Ronny Helmer, Prinzenmariechen Lisa-Marie Kohlhoff und einer Abordnung der HoBiFa in die Backstube in Wittges ein.

Sitzungspräsident Uwe Trapp gratulierte dem Geburtstagskind im Namen des Vereins, das Prinzenpaar bedankte sich mit einem Erinnerungsbild und danach wurde in der Backstube noch lange tüchtig gefeiert, bis sich Minister Thomas Frohnapfel mit der 50 angefreundet hatte.

IMG-20160108-WA0005 (2)

Karnevalseröffnung 2014

Liebe Fastnachtsfreunde aus der Großgemeinde Hofbieber,

so langsam steigt die Spannung auf die neue Kampagne 2013/2014, vor allem bei unserer neuen Tollität. Wer wird es wohl in diesem Jahr sein?
Bis zur Prinzenkürung am 15. November 2014 wird an dieser Stelle wöchentlich der neueste Prinzentipp veröffentlicht.
Wir wünschen viel Spaß beim Tippen und hoffen, dass die Vorfreude mit der Spannung wächst.
Der Vorverkauf für die Karnevalseröffnung läuft. Karten gibt es zum Vorverkaufspreis von 6,– € bei Erna und Wilhelm Pappert, Tel. 06657-1327 (Abendkasse 8,– €)

Und hier der 6. Prinzentipp

Da freut sich Papa Mama Kind und Hund,
Fastnacht feiern, was für ein schöner Grund.

5. Prinzentipp

Das eine versichere ich euch nur,
ich folge jeder heißen Spur.

4. Prinzentipp

Rechts oder links, dass ist die Frage,
kommt ganz drauf an auf die Lage.

3. Prinzentipp

Die Kuh macht muh,
und er hört zu.

2. Prinzentipp

Mit viel Licht und voller Energie,
feiert man Fastnacht wie noch nie.

1. Prinzentipp

Die Wälder werden bunt die Felder werden leer,
es muss ein neuer Prinz jetzt her.